Straßenexerzitien IV

Morgens zum ersten Mal den täglichen Weg sonnenbeschienen gehen. Am letzten Tag eine Mischung aus vertrauten und neuen Wegen ausprobieren. Nicht mehr so viel Strecke wie an den vorherigen Tagen machen müssen. Am Horizont das Ziel für den Rückweg ausmachen. Für vier Tage dankbar sein: Raus aus dem Alltag, drin in einer anderen Wahrnehmung. Wieder neu wissen: Ich bin Christin, weil mein Gott die Menschenfreundlichkeit in Person ist. Da mach ich gerne weiter mit, so wie ich alte Griesgrämin das eben kann.
......(32/366)

Advertisements