Danke, Jimmy.

So dem Tod entgegen gehen, wie Jimmy Carter heute über seine neuerliche Krebserkrankung sprach. Das wär’s. Dankbar für das sein, was war und was ist. Frieden empfinden. Vertrauen. Ohne Angst sein vor dem, was kommt. Entlastend wissen, das eigene Leben nicht in der Hand zu haben. 

Wie übt man das? Sicher nicht schaden kann das hiesige (Über-)Lebensmotto:  

 
60/366

Advertisements

Ein Gedanke zu „Danke, Jimmy.

  1. liisa

    Das ist schon sehr beeindruckend, wie er in dieser Situation bzw. mit diesem Wissen umgeht und strahlt. So mit dem Leben abschließen können, ist ein bisschen auch ein Geschenk.

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.