Zweite Halbzeit (126/366)

Nach zu kurzer Nacht und anstrengendem Tag mit sehr totem Punkt am späten Nachmittag bin ich jetzt wieder wach und fit wie es nur geht. Was auch immer das soll und wie immer das mit den eigenen Kräften funktioniert. Mal schwinden sie gewaltig und tauchen dann plötzlich wieder auf. Ob das mal anders war? Ob das was mit dem Alter zutun hat? Dabei kommen nach der Halbzeitpause doch alle mit wenigstens ewas mehr Luft auf den Platz zurück. Jenseits meiner ersten 45 Minuten Jahre kann ich das von mir nicht sagen.
Ich hatte auch keine fünfzehn Minuten oder irgendeine andere Zeiteinheit Pause? Stimmt.
Wie dem auch sei: Grundsätzlich fühle ich mich wohl in der Halbzeit, in der ich gerade angekommen bin. Und dabei spielt keine Rolle, ob das Spiel vor 90 abgebrochen werden muss oder in die Verlängerung gehen wird.
Es fällt mir grad zufällig ein, das Bild. Es amüsiert mich, weil mehr daran nicht passt (Team, Gegner und Ziel vor allem) als zutrifft. Aber die Sache mit der Zeiteinheit, die gefällt mir. Nein, ich Male es nicht weiter aus. Mit Blick auf die Uhr und das morgige Programm bin ich mal vernünftig.

Sowas kann also dabei rauskommen, wenn frau kein Thema hat und einfach drauf los schreibt. Sprachlich unausgegoren haut sie eine Idee raus, aus der andere wahrscheinlich einen abgrundtief schlechten aber kommerziell sehr erfolgreichen Ratgeber für Menschen in der Midlifecrisis basteln würden. Gute Güte. Dann doch lieber so. Amen. Good Nighr.

Advertisements