Fotografierliebe (325/366)

Seit dem USA-Urlaub im Februar bin ich viel häufiger als vorher mit Kamera unterwegs. Sicher liegt es mit daran, dass ich im Januar die für mich passende gefunden und gekauft habe. Aber ich habe den Eindruck, dass ich seit dem Urlaub etwas anders gucke und häufiger Motive um mich herum sehe, die ich nicht nur mit dem Telefon einfangen will. Weil ich Details sehe, an die ich mit dem iPhone nicht rankomme. Weil ich weiß, dass ich mit der Kamera eine andere Schärfe erzielen kann.
So bin ich auch im Alltag öfters derzeit mit Kamera unterwegs. Und fahre kleine Umwege, weil am Abend oder am Morgen das Licht an der einen oder anderen bekannten Stelle interessant sein könnte, der Raps dort besonders gelb ist oder jene Häuserfassaden, die in der Sonne liegen könnten. Ob das alles super Fotos werden ist dabei nicht das wichtigste: Ich freue mich daran, Details wahrzunehmen und Extrawege zu fahren oder zu gehen, um etwas Schönes oder Ausdrucksstarkes zu sehen.

Heute war die Kamera auch mit in Aachen zu meinem Diensttermin. Ob ich Zeit für ein paar Fotos haben würde, wusste ich morgens noch nicht. Als ich auf dem Rückweg zum Parkhaus realisierte, dass die neue Stunde, die ich bezahlen musste, grade angebrochen war, hab ich kurzerhand einen Extraschlenker eingelegt, um bei stahlend blauem Himmel durch mein altes Wohnviertel zu gehen. Abgesehen von ein paar schönen Häuserfronten, die ich festhalten konnte, merkte ich, wie gut grad diese Extratour tat: Dass ich an Aachen hänge, ist keine Überraschung. Dass das trotz aller Liebe zum Rhein und meinem Leben dort bleibend schmerzt, wahrscheinlich auch nicht. Das ist wie mit sonstigen Abschieden und Trauerprozessen auch: Die brauchen ihre Zeit und manche Narbe bleibt immer und meldet sich hier und da.

Schön deswegen, so wie heute Mittag kurz auf dies und das Detail zu schauen, es sogar wiederauffindbar zu fotografieren und mitzunehmen. Ich werd die Bilder womöglich ewig nicht anschauen. Aber ich könnte.

Hier eine kleine Auswahl, von denen einige auch auch Instagram gelandet sind.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Fotografierliebe (325/366)

  1. Pingback: Bonner Linktipps am Donnerstag: Zwischen Technik und Kulinarik - Bundesstadt.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.