Erste Eindrücke aus Norwegen

Meine Güte, ist das schön hier! Wir sind seit dem Morgen bis 21:30 Uhr quer durchs Land nach Bergen gefahren. Wir hatten die meiste Zeit Glück mit der Beleuchtung und sind, dank dubioser Verkehrsinfos des Navis, auf einer tollen Strecke mit Aussicht und der besterhaltenen Stabkirche unterwegs gewesen. Und trotz langer Route haben wir uns Zeit genommen, hier und da zu halten oder sogar einen kleinen Umweg zu fahren. Dass das mit den Seen und den Bergen und den Fjorden so schön sein würde, dass es mich spontan erwischt, das hätte ich nicht gedacht. Ist aber so. 

Bei diesen ersten Eindrücken muss ich öfters an die Schweiz und manchmal an Neuseeland denken. Und mein positives Vorurteil im Vergleich zur Schweiz: Hier könnte es entspannter, weniger verschnörkelt und weniger snobistisch sein. So im ganzen. Ich kenn wunderbar unsnobistische Schweizer*innen. 

Jedenfalls ist es hier mindestens so schön. Und die Zeit definitiv zu kurz. Wie schön, wenn der Aufenthalt in einem ganz neuen Reiseland mit so einem Vorschuss beginnt.

Advertisements

2 Gedanken zu „Erste Eindrücke aus Norwegen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.