Adventssoundtrack: Lametta

Am Wochenende berührte mich, wie beiläufig die Lieblingsnichten große Teile von JingleBells vor sich hin singen konnten, während ich über die ersten acht Wörter nicht hinauskam. Die Achtjährige sang leise, aber so inwendig, während sie Plätzchen ausstach, das musste von Herzen kommen und ein besonderer Adventsmoment sein. Wahrscheinlich auch in der Kombination: Mit klebrigen Fingern, Zimtsternen-in-the-Making, Jingle Bells im Ohr und auf den Lippen und der erweiterten Familie um sie rum.

Heute Morgen erwischte mich ein besonderer Moment, als sich beim Losfahren zur Arbeit das Telefon mit dem Auto koppelte und ausgerechnet Lametta von Erdmöbel mit Maren Eggert ertönte. Ich hab dann zwanzig Minuten lang nichts anderes gehört. Hach, liebe ich dieses Lied. Am liebsten, wenn ich dazu das Video sehen kann und wie sich die beiden beim Singen anschauen. Ach, könnte ich einmal Maren Eggert so gegenüber sitzen. Das wäre wundervoll.
Aber auch der reine Hörgenuss nimmt mich ganz ein. Diese Versatzstücke von Weihnachtsliedern mit anderen Satzfetzen, die sich nicht unbedingt erschließen und mir trotzdem was sagen: Ich liebe sie sehr. Und zwar manchmal auch mitten im Frühling oder Sommer. Diese Zeitlosigkeit aus Zweisamkeit: Wie wunderbar.

More Adventssoundtrack to come. Stay tuned.

Advertisements