feierlich

An unserem sechsten Hochzeitstag gab es am späten Vormittag englisches Frühstück. Es wurde mit breitem Grinsen gekocht und genossen, da die treue Gratulationskarte aus England dieses Jahr ein Frühstücksfoto mit Herzspiegeleiern an Bacon war. Wer braucht eine sogenannte „Zuckerhochzeit“, wenn es so herzhaft zugehen kann. 

Am Nachmittag besuchten wir das kleine Finale der EishockeyWM in Köln. Russland und Finnland fegten um Bronzemedaille übers Eis. Die Karten hatten wir kurzfristig geschenkt bekommen: Ich habe kaum Ahnung von dieser Sportart, aber den Ausflug sehr genossen. 

Danach fanden wir ein Restaurant in der Nähe, konnten online einen Tisch für 40 Minuten später reservieren und saßen bei köstlichem Essen auf der Außenterrasse des Restaurants.

Und dann passte es spontan noch perfekt, dem Reisegefährten die Aussichtsterrasse aus dem Kölner Triangle-Tower zu zeigen: genau zum Sonnenuntergang waren wir auf dem 28. Stock des Hochhauses, das am östlichen Ende der Hohenzollernbrücke steht, dem Dom genau gegenüber. Es war tolle klare Sicht, bis zum Siebengebirge und zum Bayer-Kreuz. Schön, hoch oben über der Stadt zu stehen, den Rhein und viel Stadt zu sehen und den langen Abend zu genießen. Hach.

Und bei allem dieses Glück, miteinander unterwegs zu sein.

Advertisements