Abwendung einer Waffelkrise

Als Aachenerin war es mir ein Anliegen, meinen Gästen Lütticher Waffeln anzubieten. Die werden mit Hefeteig zubereitet und sind außen krosser und innen fluffiger als die hierzulande üblicheren. Vor Wochen hatte ich ein vertrauenerweckendes Rezept gefunden, und alle Zutaten waren im Haus. Aber danach ging nichts mehr wie geplant. Freitagabend fand ich für die Teigzubereitung zu früh und war mit Aufräumen und der Zubereitung von Sonnenblumenkernbutter, Knoblauchbutter und Schafskäsepaketen für den Grill ausgelastet. Samstagmorgen hab ich dann leider verschlafen, wollte den Erdbeer- und Broteinkauf weiterhin erledigen, bevor es überall voll wurde und erfuhr dann, dass Gastpartie 1/3 eine Stunde früher als geplant am Bahnhof stehen würde. Also unmittelbar sozusagen. Da war plötzlich keine Zeit mehr für einen Hefeteig. Upps. 

Rettung in der Not: Meine Ecke im Internet. Wenn schon kein Experiment am lebenden Gast mit Erstversuch Hefeteig-Waffeln, dann musste ein Expert_innen-Rezept her, das auch bei aufkommendem Stress funktioniert. Wer will sich da zu einem Spezialthema wie Waffelteig auf die Suchmaschinenlotterie verlassen und bei unzähligen Vorschlägen bestimmt den falschen erwischen. Wie toll also, aus der Gruppe der Lieblingsblogs sofort Frau Nessy, die Waffelexpertin präsent zu haben und schnell ihr bewährtes Rezept nachbauen zu können. 

Dass dann Gästepartie 2/3 zwei Stunden auf totalgesperrter A4 stand und Gästepartie 3/3 auch aus Verkehrsgründen 120 Minuten später kam und ein Hefeteig sowas von hätte gehen können: Egal. Die Waffeln (mit Erdbeeren und oder Eis und oder Sahne) waren köstlich und reichten locker für neun Erwachsene und drei Kinder. Und der dann eher späte Nachmittag im Garten mit allen zusammen war auch sonst noch sehr schön. 

Advertisements