Notizen vom 10.7.2017

Keine Zeitverschiebung und doch sowas wie Jetlag. Drei Nächte mit mehr als sieben Stunden, aber am frühen Abend auf der Couch eingeschlafen. 

Seltsame Trigger übertag, nicht zuletzt Hamburg. Bin froh, weg gewesen zu sein und weniger Berichterstattung mitbekommen zu haben. So ist schon schwierig genug. Dass so ein Ereignis so unterschiedliche Einschätzungen hervorrufen kann. Manche machen mir Angat. Sehr dankbar bin ich Patricia Cammarata für den Artikel G20 und mein Verständis von Demokratie und den dort zitierten Prantl-Kommentar in der SZ Grundrechte sind kein abstrakter Kokolores.

Die anderen Themen, die mich berührten, fanden zum Glück die genau richtige Resonanz beim Reisegefährten. Ich konnte reden und zu schweigen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s