Samstagsfreuden

Irgendwann das iPhone weggelegt, die Wiese gemäht, dem kranken Mann den Einkauf abgenommen, gekocht, Gin getrunken, die Dorfkirchenglocken gehört, viel getwittert, Wäsche gewaschen, mich über eine Verlinkung gefreut, Salted-Peanut-Butter-Schoko-Dinger genossen, mit einem Nachbarn gesprochen, mich auf die Bretagne vorgefreut, leise Niesen ausprobiert und den Kater eine kurze Weile länger auf dem Schoß halten können.

Advertisements